Die Zeitschrift "Literaturnyj kritik" im Zeichen sowjetischer Literaturpolitik.

Die Zeitschrift
  • Autor
  • Jahr 2014
  • Seiten eBook (PDF), 216 S.
  • Reihe Slavistische Beiträge, Band 496
  • Verlag Verlag Otto Sagner, München - Berlin
  • ISBN 978-3-86688-434-2
  • Zugriff Lizenzgeschützt, DRM-frei
  • Artikel-Nr. 1496E

Das ZK der KPdSU verbietet 1940 die Zeitschrift "Literaturnyj kritik". Der Redaktion werden parteifeindliche Umtriebe vorgeworfen. Einzelne Mitarbeiter, allen voran ihr prominentester Vertreter Georg Lukács, behaupten nach Stalins Tod, sie hätten in Opposition zur offiziellen Politik gestanden, ihre Absicht sei es gewesen, auf originelle Weise den sozialistischen Realismus theoretisch zu fundieren. Zweifel daran, ob man bei solch einem Unternehmen von 'Opposition' sprechen darf, sind ebenso berechtigt, wie Zweifel daran, dass Lukács' Theorie ausschließlich auf die Maximen Stalinscher Politik festgelegt war. Die Literaturpolitik wird ausgehend von ihren ideellen und historischen Voraussetzungen erklärt und die Positionierung des Literaturnyj kritik anhand wichtiger Texte der Zeitschrift ermittelt. (Dieser Titel als Buch: 1496)

Lizenz

Warum habe ich keinen Zugriff?
Sie greifen von ausserhalb einer Bibliothek/Institution, die diesen Titel lizenziert hat, zu.

Bibliothek mit freiem Zugriff
Über diese Bibliotheken können Sie auf den Titel im Volltext zugreifen:

Kubon & Sagner Berlin

Staatsbibliothek zu Berlin

SLUB Dresden

Die Zeitschrift

Die Zeitschrift "Literaturnyj kritik" im Zeichen sowjetischer Literaturpolitik.

  • Autor Meier, Nils
  • Jahr 2014
  • Seiten Br., 216 S.
  • Verlag Verlag Otto Sagner, München - Berlin
  • Land Deutschland
  • ISBN 978-3-86688-433-5
  • Preis 32,00 Euro
Kaufen
MARC21:
MARCXML:
Schema.org:
Citavi:
Persistenter Link: http://digital.kubon-sagner.com/title/1496E/